„Es ist ein unendlich Kreuz Glas zu machen.”
Otto Schott
 

Die Geschichte der Csonkagroup

Die Firma Csonka és Fiai GmbH / Sopron (Ungarn) wurde 1982 von Tivadar Csonka gegründet und bildet zusammen mit der Trendglas Jena GmbH / Jena (Deutschland 2006) und der Glascom S.R.L./ Targu Mures (Rumänien 2008) die Csonkagroup.

Viele Vorteile eines Familienunternehmens nutzend, entwickelte sich die Firma rasch aus der Fertigung in einer Garage zum mittelständischen Betrieb mit mehr als 2600 qm Fläche, dessen Produkte in 52 Ländern auf 5 Kontinenten gefragt sind.

Das Unternehmen war seit 1996 Partner der SCHOTT Jenaer Glas GmbH bei der Herstellung von hitzebeständigen Glasprodukten. Nachdem Schott die Fertigung von Haushaltsglas eingestellt hatte, führte die Csonka és Fiai GmbH seit 2005 die Produktion unter der Marke Trendglas Jena weiter. So wurde die Firma einer der größten Hersteller bei hitzebeständigen Glasprodukten in Europa

Als wichtigste Produktgruppen werden
  • hitzebeständiges Hauswirtschaftsglas
  • Laborglas und Glasapperatebau
  • Glasrohre und Kristallgläser
produziert und weltweit vertrieben.

Für die Zukunft wird die Entwicklung von Fertigung von speziellen, patentierten Sonnenkollektoren ein wichtiger Bestandteil des Fertigungsportfolios sein.
Die Geschichte in Daten
1982 Gründung.

1986 Die Firma hat schon 16 Mitarbeiter und arbeitet in einem Betrieb (300 m²).

1989 Selbständiges Exportrecht und erste Teilnahme an ausländischen Ausstellungen.

1994 Alleinvertriebsrechte von Glasrohrn der SCHOTT Rohrglas GmbH in Ungarn.

1996 Eröffnung eines Büros und Lagerhauses in Budapest.

1998 Neuer Standort in Sopron (2000 m2) und Beginn der praxisorientierter Berufsausbildung, vom EU- Programm Leonardo gefördert.

1999 Einführung des Systems ISO 9002 – als erster in Ungarn.

2003 Einführung des Qualitätssteuerungssystems ISO 9001:2001.

2005 Kauf von Maschinen, Ausrüstungen und Originalformen von SCHOTT Herstellung und Vertrieb von hitzebeständigem Glas unter den Marken Trendglas, später auch Trendglas Jena Übertragung der Vertriebsrechte an die Handelsagentur Frank Rothe/Jena.

2006 Erstmals Teilnahme an der Konsumausstellung Ambiente in Frankfurt; Gründung der Trendglas Jena GmbH/Jena (Deutschland).

2006 Bau einer weiteren Produktionshalle.

2007 Einführung des integrierten Unternehmensteuerungssystem (SAP Business One).

2008 Neues Lagerhaus in Sopron (300 m²); Gründung der Glascom S.R.L. in Targu Mures (Rumänien) als dritter Teil der Csonkagroup (Wir haben es 2013 geschlossen).

2009 Erfolgreiche Einführung der Teekannen SOLO und GLOBE.

Auszeichnung als „Teekanne des Jahres” in Deutschland und „ungarisches handgemachtes Meisterwerk”.

Beginn der Herstellung von Sonnenkollektoren – eigene Entwicklung.

2010 Alleinvertriebsrechte der Stölzle Lausitz Kristallglasprodukte in Ungarn.

2011 Wir sind auf einen neuen Standort (Soroksári út 150., 1095 Budapest) umgezogen, um unseren Partnern eine bessere, niveauvollere Bedienung bieten zu können.

2013 Unser Produkt Teekanne SIGN 0,6 und 1,2 l den iF Product Design Award 2013 gewonnen hat. Seit 60 Jahren ist der iF Product Design Award ein weltweites, anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Die Marke iF hat sich als Symbol für herausragende Designleistungen längst international etabliert. Mit dem Gewinn des iF Design Product Awards reicht sich Trendglas Jena in diese prominenten Gesellschaft ein.

Besorgung einer Glasdrehbank, mit deren Hilfe sogar Glasrohre mit 350 mm Durchmesser bearbeitet werden können.

2014 Im Rahmen einer Großinvestition wird der Standort Sopron um eine zweistöckige, 2 x 400 m2 große Betriebshalle mit Büroräumen und Werkstätten erweitert.

2016 Der Standort Sopron wird weiter ausgebaut, eine neue Lagerhalle und eine Produktionshalle werden auf 700 m2 Fläche errichtet.

Wir sind erneut IF Design Award Gewinner, in diesem Jahr haben wir uns mit den Teekannen ILLOS und LUMOS den renommierten Preis geholt.

Csonkaglas Logo
TrendGlas Jena Logo
Stölzle Logo
Schott Duran Group Logo
Duran Ar-glas logo